Wir sind klimapositiver Friseur

Die Verantwortung für unseren Planeten und für unsere nachfolgende Generationen liegt nicht nur bei „den Großen", sondern beginnt bei jedem Einzelnen.


Uns liegt umweltbewußt handeln und Nachhaltigkeit sehr am Herzen, deshalb reduzieren wir unsere CO2-Emissionen nicht nur, sondern gleichen den Rest mit Unterstützung verschiedener Projekte von CUT climate change aus.


Durch große, bewaldete Flächen, die wie eine Art grüne Lunge fungieren und CO2 einatmen, werden Emissionen der Vergangenheit neutralisiert. So gibt es hier lokale und internationale Projekte zum Klimaschutz. Es werden Methoden angewendet, um Wälder zur CO2 Speicherung zu schaffen oder diese zu erhalten. Beispielsweise zählen hierzu die Aufforstung und die Wiederaufforstung, eine nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes und die Schaffung eines finanziellen Anreizes zum Wälderschutz.


Es existiert sogar ein eigener Friseurwald in Deutschland, der dank Aufforstungsprojekte stetig wächst und gedeiht.



Was bedeutet eigentlich „klimapositiv“?


Klimapositiv sind sämtliche Aktivitäten, die dazu führen, den Anteil der Treibhausgase langfristig wieder auf das alte Niveau zu bringen. Klimapositive Maßnahmen umfassen auch die Verringerung des Staubeintrages in die Luft. Ein Unternehmen, das klimapositiv ist, kommt in seinem Energieverbrauch ohne Öl, Kohle und Gas aus. Die Produkte einer Firma verbrauchen bei ihren Nutzern oder Kunden weder Gas, Öl oder Kohle. Die Friseurbranche ist auf dem Weg, das erste klimapositive Handwerk zu werden.


Die Atmosphäre hatte vor der Industrialisierung einen CO2-Gehalt, der konstant war. Pflanzen und auch Ozeane haben das eingeatmet, was Tiere, Vulkane und wir Menschen ausgeatmet haben. Durch die Verbrennung fossiler Energieträger wird extra CO2 freigesetzt. Dies passt nicht in den Kreislauf und überfordert dieses System. Das Problem der Erderwärmung ist somit die Konsequenz daraus. Steigt der CO2 Gehalt in der Atmosphäre, steigt bedauerlicherweise auch die Erdtemperatur.


„Die Erde ist nicht nur unser gemeinsames Erbe, sie ist auch die Quelle des Lebens.“

(Dalai Lama)